Hodenelefantitis

Aus II-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

lat. "Testes maximus", besonders stark ausgeprägtes, paarig angelegtes menschliches bzw. tierisches männliches Geschlechtsorgan. Besonder häufig bei Studenten der Technische Universität Ilmenau zu beobachten, welchen koitale Beziehungen zu Artgenossen des anderen Geschlechts auf Grund Ermangelung eben dieser Sexualpartner dauerhaft entzogen wurden.

Folgende Heilmethoden sind bekannt:

  • Wichsen
  • Abspritzen
  • Onanieren
  • Die Fleischpeitsche polieren
  • Hodenjuckeln
  • 5 gegen Willi spielen
  • die Anaconda würgen
  • den Kasper schnäuzen
  • das Rohr pollieren
  • sich einen von der Palme wedeln
  • sich sein eigenes Süppchen kochen
  • Mütze Glatze Mütze Glatze
  • sich einen keulen
  • den Jürgen würgen
  • die Anaconda würgen
  • den Caravan schütteln
  • Ein-Mann-Kekswichsen ohne Keks


Medizinisch

Die Skrotalhernie (lat. scrotal hernia) ist was ganz böses. Hier ein Bild:

Hodenelefantitis.gif